.: Turniere - Homburger Sparkassen-Cup 2008

Im Juli 2008 richtet die Sparkasse der Homburgischen Gemeinden zum ersten Mal den Homburger Sparkassen-Cup aus. Alle Partien finden in Wiehl auf der Walter-Lück-Sportanlage statt. Die Senioren-Mannschaften der homburgischen Gemeinde spielen diesen Cup aus.

20.07.2008 - 27.07.2008

www.sparkasse-wiehl.de
» Spielplan & Tabelle » Aktuelle Berichte » Torschützenliste
» Aktuelle Bilder des Sparkassen Cup: www.wiehl.de
 

Acht Teams spielen um die Krone im Homburger Land

17. Juli 2008 - Von oberberg-aktuell.de - Am kommenden Sonntag fällt der Startschuss für den „Homburger Sparkassen-Cup“, den die Sparkasse der Homburgischen Gemeinden erstmals auf der Walter-Lück-Sportanlage in Wiehler veranstaltet. Teilnehmer sind die acht Fußballklubs aus Wiehl und Nümbrecht, dem Einzugsgebiet des Geldinstitutes. Der TuS Homburg-Bröltal (Bezirksliga), die A-Ligisten FV Wiehl, BV 09 Drabenderhöhe und SSV Homburg-Nümbrecht, VfR Marienhagen, TuS Elsenroth und BSV Bielstein aus der Kreisliga B sowie der C-Ligist TuS Weiershagen kämpfen um die Krone im Homburger Ländchen.
Diese Konstellation verspricht an jedem Turniertag zwei Lokalderbys, die, wie Sparkassen-Chef Manfred Bösinghaus anmerkte, „immer ihre eigenen Spielregeln haben.“ Dennoch dürften der THB und das Kreisliga A-Trio als Favoriten ins Rennen gehen. Abgesehen vom sportlichen Anreiz sind die von der Sparkasse ausgeschütteten Siegprämien üppig: Dem Cup-Gewinner winken 1.000 €, auch die anderen Halbfinalisten dürfen sich über ein stattliches Preisgeld freuen. Für alle gibt es eine Antrittsprämie von 150 €. Absolut Champions League-reif ist der riesige Siegerpokal. „Der muss vom Sieger mit Sekt gefüllt und auf Ex ausgetrunken werden“, lautete Bösinghaus’ nicht ganz ernst gemeinter Auftrag.
Bereits im Winter wurde die Idee zu dem Turnier geboren und nach Rücksprache mit den Vereinen umgesetzt, auch wenn sich der Termin mitten in der wichtigen Saisonvorbereitungsphase befindet, was durchaus zu Sorgenfalten bei den Trainern führt. „Es ist eine hohe Belastung innerhalb einer kurzen Zeit und es bleibt wenig Raum zum Trainieren“, erklärte THB-Coach Dieter Jacobs. Deshalb gab es Konzessionen an die Mannschaften: Die Spieldauer wurde auf 2x30 Minuten verkürzt, Spielerwechsel sind unbeschränkt möglich.
Dass die Vereine das Turnier auf die leichte Schulter nehmen, ist allerdings auszuschließen. Schließlich geht es in den reihenweise stattfindenden Nachbarschaftsduellen um viel Prestige. „Der Cup ist schon seit Wochen in aller Munde“, unterstreicht Jacobs. Für Michael Dick, Vorsitzender des VfR Marienhagen, hat das Turnier „einen guten Vorbereitungscharakter“. Wiehls Coach Michael Ranke will genauso wie seine Trainerkollegen möglichst alle Akteure einsetzen und somit Erkenntnisse für den weiteren Saisonverlauf sammeln: „Mir ist unabhängig vom Ergebnis wichtig, wie sich die Mannschaft verkauft.“ Größter Außenseiter im Feld ist der TuS Weiershagen, der gerade in den Begegnungen gegen Dradenberhöhe und Bröltal die Niederlagen in Grenzen halten will. „Falls es doch in die Hose geht, können wir wenigstens sagen, dass wir etwas gelernt haben“, sagte Abteilungsleiter Olaf Ruland.
Als erster Ausrichter fungiert der FV Wiehl, der sich auf die anstehende Turnierwoche freut. „Das wird eine runde Veranstaltung. Wir sind gerüstet“, erklärte Vereinsvorsitzender Manfred Noss. „Ich hoffe, dass es trotz aller sportlicher Rivalität fair bleibt“, ergänzte er. Laut Bösinghaus soll der Sparkassen-Cup – mit wechselndem Ausrichter - zu einer Dauereinrichtung und möglichst schon bei seiner Erstauflage zu einem Publikumsmagneten werden. Nach den Vorrundenspielen qualifizieren sich die ersten Beiden jeder Gruppe für das Halbfinale, das am Samstag, 26. Juli stattfindet. Eingebettet sind die Partien in ein Rahmenprogramm für Kinder mit Hüpfburg und Fan-Schminken (16 bis 18 Uhr), was auch am Endspieltag (12 bis 19 Uhr) angeboten wird. Zudem steht am Sonntag ein elektronisches Fußballtor zur Verfügung. Um 17:30 Uhr beginnt der Auftritt von Sängerin Linda Teodosiu, Dritte der letzten Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“, die anschließend noch eine Autogrammstunde gibt. Die Siegerehrung ist für 18:15 Uhr geplant.

Einige Informationen zum Homburger Sparkassen-Cup 2008

Teilnehmende Vereine:
FV Wiehl 2000 (Ausrichter), TuS Homburg-Bröltal, TuS Elsenroth, BSV Viktoria Bielstein, SSV Homburg-Nümbrecht, TuS Weiershagen-Forst, VfR Marienhagen, BV 09 Drabenderhöhe

Spielmodus:
Die acht teilnehmenden Mannschaften werden in zwei Gruppen á vier Mannschaften eingeteilt. In diesen Gruppen werden im Modus "jeder-gegen-jeden" die Vorrunden-Partien ausgespielt. Die beiden Gruppen-Ersten und -Zweiten qualifizieren sich für das Halbfinale. Die Verlierer der Halbfinal-Partien treffen im Spiel um Platz 3 aufeinander. Die Gewinner der beiden Halbfinale spielen im Finale im den Homburger Sparkassen-Cup 2008.

Spielzeit:
Vorrunde: 2 x 30 Minuten (10 Minuten Halbzeitpause)
Endrunde: 2 x 45 Minuten (15 Minuten Halbzeitpause)

FV Wiehl 2000

TuS Homburg-Bröltal

TuS Elsenroth

BSV Viktoria Bielstein

SSV Homburg-Nümbrecht

TuS Weiershagen-Forst

VfR Marienhagen

BV 09 Drabenderhöhe